Artikel-Schlagworte: „V/m“

Zweite Messungen: Mikrowatt pro Quadratmeter

Nachdem nun die Antenne auf unserem Nachbargebäude seit einiger Zeit in Betrieb ist, wollten wir nochmals die Strahlungsdichte messen. Dieselben Messungen haben wir bereits vor dem Bau der Antenne durchgeführt. Nun können wir für jeden der 14 Messpunkte innerhalb und ausserhalb unseres Hauses sagen, wie Stark die Strahlungsdichte zugenommen hat. Die hochfrequente Strahlungsdichte wird in Watt pro Quadratmeter, bzw. W/m2 bestimmt. Wir haben jeweils den Mittelwert aus verschiedenen Messungen genommen.

Vorab, die gesetzlichen Grenzwerte wurden am Tage der Messungen an allen Messpunkten eingehalten!

Die höchste unserer Messungen beträgt 330 µW/m2, was dem Wert von 0.35 V/m entspricht. Wie das Umrechnen von µW/m2 in V/m gemacht wird, kann per Suchmaschine gefunden werden. Unser Messgerät hat eine Tabelle auf der Rückseite:

Umrechnungstabelle

Hier eine Auflistung der Daten aller 14 Messpunkten vor und nach der Antenne in µW/m2.

  • Messung 1 = vor dem Bau der Antenne (Mittelwert 1 µW/m2)
  • Messung 2 = nach in Betriebnahme der Antenne (Mittelwert 2 µW/m2)
MessungMittelwert 1 µW/m2Mittelwert 2 µW/m2
1.10.35558
2.10.053.3
2.20.050.85
3.16.459.5
3.22.1531.5
4.11.12.8
4.22.356.6
4.31.552.6
3.36.55330
0.12.7111.5
1.20.6535
9.11.4528
0.20.3556
9.21.55148

Wenn man diese Werte via Excel in eine Grafik umwandelt, erhält man ein „spannendes und interessantes Bild“.

  • Messung 1 in Blau = vor dem Bau der Antenne (Mittelwert 1 µW/m2)
  • Messung 2 in Rot = nach in Betriebnahme der Antenne (Mittelwert 2 µW/m2)

grafik_messungen_mittelwerte

Wir werden die Messungen zu einem späteren Zeitpunkt erneut durchführen um zu sehen wie sich die Strahlungsdichte entwickelt.

Petition weniger Funkstrahlung.ch

Petition für weniger Funkstrahlung.ch

Am Wochenende wurden wir auf die Koordinationsgruppe der Schweizer Mobilfunkkritiker hingewiesen. Die Gruppe arbeitet landesweit mit einer Petition darauf hin, National- und Ständerat im kommenden Frühjahr darin zu unterstützen, die Bevölkerung besser vor Funkstrahlung zu schützen!

Petitionstext

Wir sind besorgt über die steigende Belastung der Bevölkerung mit elektromagnetischer Strahlung und bitten die Bundesparlamentarier, im Sinne von ersten Sofortmassnahmen die folgenden gesetzlichen Bestim- mungen einzuführen:

1. Die Gemeinden sollen die uneingeschränkte Kompetenz erhalten, Zonen mit erheblich tieferen Immissionswerten für die Strahlung von Mobilfunkantennen zu schaffen.

2. Sämtliche Geräte, welche Funkstrahlung aussenden, müssen auf Packung und Gehäuse als solche auffällig deklariert werden. Die Strahlungswerte sind anzugeben.

Ausserdem bitten wir, zusätzliche Massnahmen für einen noch weitergehenden Schutz vor elektromagnetischer Strahlung zu ergreifen.

Natürlich werden auch wir diese Petition unterstützen!
Unterschriftenliste können unter funkstrahlung.ch heruntergeladen werden!

Diesen Beitrag weiterlesen »

3x GSM 1800 / 3x UMTS auf Kopfhöhe !!!

Seit Gestern haben wir die Standortdatenblätter der geplanten Basisstation. Die Antenne hat 3 GSM und 3 UMTS Sektoren
(mehr zum Thema UMTS gibt es hier).

  • Sektor 1 strahlt Richtung Weinigen (links vom Migros Hochhaus vorbei, direkt Richtung Kindergarten).
  • Sektor 2 strahlt Richtung Schlieren Zentrum.
  • Sektor 3 strahlt Richtung Limmattalspital.

Auf dem Karte sind verschiedene „Messpunkte“ eingetragen. Gemäss der „Rechnerischen Prognose“ sind an unserem Haus eine Feldstärke von 3.2 V/m zu erwarten. Das Obwohl in unsere Richtung gar nicht gesendet wir…

Es gibt aber Nachbarn die mit 5.33 V/m, 4.53 V/m oder 4.1 V/m rechnen müssen. Der Gesetzliche Maximalwert liegt, so habe ich gehört, bei 6 V/m.

für Schlafstörungen und Lernbeeinträchtigung genügen 0.04V/m
für Krebspromotion und Fruchtbarkeitsstörungen genügen 0.5V/m
(Quelle: gigaherz.ch)

Der direkte Abstand zwischen der Antenne und dem Messpunkt an unserem Haus beträgt 39.5m.

Was ich aber sehr interessant finde ist das die Antenne einen Höhenunterschied von 0.2m (20 cm) zu dem Messpunkt an unserem Haus aufweist. Das bedeutet eigentlich, das die Anwohner am Heimeliweg die geplante Antenne auf Kopfhöhe haben werden!!!

Archiv
Social Media