Artikel-Schlagworte: „Nachbarn“

Die Antenne steht!

Es sieht so aus, als wären die Arbeiten abgeschlossen… Die Antenne steht!

Nun ist es definitiv, der Masten steht!

Am morgen des Samstags,  3. Oktober 2009 hatten wir den ersten Kontakt mit dem Holzgerüst auf dem Dach unseres Nachbarhauses.

Heute, am  2. Juni 2016 ist es definitiv.

2434 Tage nach dem ersten Kontakt wurde der Masten der Mobilfunkantenne geliefert.

Die Stimmung bei uns am Heimeliweg ist dementsprechend…

2016_06_02_IMG_0386

Bild durch das Wohnzimmer Fenster:

2016_06_07_IMG_0402

Unser Rekurs wurde abgewiesen!

Am Freitag 12.September 2014 wurde unser Anwalt darüber informiert dass das Baurekursgericht unsern Rekurs abgewiesen hat. Wir wurden verpflichtet die Gerichtskosten zu übernehmen und eine Entschädigung zu zahlen.

Für uns heisst das ein weiteres Mal einen Rückschlag verdauen… Und ein weiteres Mal werden wir uns mit unseren Nachbaren und Rechtsanwalt abstimmen.

Möglichsind jetzt zwei Optionen:

  1. Kein Weiterzug an das Verwaltungsgericht, der Entscheid wird rechtskräftig
  2. Weiterzug an das Verwaltungsgericht

Die nächsten Tage werden zeigen in welche Richtung wir gehen…

Baurechtskommission sieht sich den Standort vor Ort an

Das Bauprofil/ Holzgestell steht wieder…

2010 08 23 1035

Heute wurde der Standort der geplanten Mobilfunkantenne durch die Baurekurskommission vor Ort angeschaut. Dabei waren auch Vertreter von Orange, der Stadt Schlieren, Rechtsanwälte und Anwohner des Heimeliwegs. Kurz vor dem Besuch wurde auch das Bauprofil, welches der Wind im Februar umgestossen hatte, wieder aufgestellt.

Entschieden wurde noch nicht, wir hoffen natürlich dass die Baurekurskommission die Situation auch so sieht wie die Stadt Schlieren und wir. Bis jetzt hat sich eigentlich jeder, der das Foto mit dem Ausblick aus unserem Wohnzimmer gesehen hat, sofort auf unsere Seite gestellt. Leider wollte sich aber niemand aus der Delegation die Aussicht aus unserem Wohnzimmer ansehen.

Nach ein paar Monaten freie Sicht, sind wir nun wieder gezwungen bei jedem Blick aus dem Fenster an die geplante Antenne zu denken.

2010 08 23 1045 (Small)

Update zu: Sammeleinsprache und Petition

Seit 10 Tagen läuft die Petition und wir haben bereits 17 Petition- Bögen erhalten, auf einem Bogen ist Platz für 15 Unterschriften! Nicht alle sind komplettt voll, aber wir schätzen das es bereits über 230 Unterschriften sind!
Die Petition läuft natürlich noch weiter. Wer noch unterschreiben möchte, kann den Bogen im Downloadbereich herunter laden und uns zustellen.

Auch bei der Sammeleinsprache kann noch mitgemacht werden, bis heute sind 21 Nachbarn dabei! Wir denken, es könnte noch der eine oder andere dazu kommen!

Wir werden täglich mehr!

Fast täglich kommen mehr Nachbarn zusammen, die mit uns die Sammeleinsprache realisieren möchten! Heute haben sich noch Mieter aus dem „Migros Hochhaus“ gemeldet die uns helfen möchten!

Wir denken darüber nach, im Hochhaus noch das Flugblatt: “Einsprache_01_”Liebe Nachbarn” (Zusatzinformation für direkt Betroffene)” zu verteilen. Die Besucher aus dem Internet können das Flugblatt natürlich hier herunter laden.

Im Gigaherz Forum haben wir ein neues Thema erstellt:
Wieder ein neuer Mobilfunksender in Schlieren!
Es wurde uns auch schon Hilfe aus Schlieren angeboten!

Betreffend dem Status der Antenne an der Freienstrasse habe ich noch folgende Info bekommen:

wegen Beeinträchtigung des Ortsbildes wurde das alte Baubegehren von der Stadt Schlieren abgewiesen.
Das hat Sunrise nun dahingehend gelöst, dass alles was möglich ist in das Haus eingebaut wurde (Elektronik, Kühlung). Die Antenne wurde um 60 cm verkürzt. Gegen das neue Bauvorhaben wird nun die Stadt Schlieren aus Baupolizeilicher Sicht kaum etwas einwenden können.

Die Verteilung der Sendeleistungen der 3 Strahler ist anders als früher.
Dadurch sind einzelen umliegende Häuser schwächer bestrahlt, andere aber wesentlich stärker, Rotstiftweg 2 geht fast bis an die zulässige Grenze mit 5.86V/M. Auch das Restaurant Stürmeierhaus ist mit 5.09V/m stärker bestrahlt als vorher. Die grösste prozentuale Verminderung bei der neuen Variante hat die Freiestrasse 6, das Stadthaus! (-38%)

Der Radius der Einspracheberechtigung ist von vorher 519m neu auf 369m reduziert worden.

Hinter der Freiestrasse 15 (eines der 3 am stärksten bestrahlten OMEN) liegt die Kinderkrippe mit Kinderspielplatz, der meiner Meinung nach direkte Sichtverbindung zu der Antenne hat (wenn die Blätterweg sind wird man es sehen) und profitiert meiner Meinung nach nicht von der Gebäudedämpfung. Es könnten dort höhere Werte auftreten als erwartet und es ist zu prüfen ob die Kinderkrippe von der Stadt Schlieren mitfinanziert wird, und als privat oder halbprivat einzustufen sei.

Quelle: Gigaherz.ch / Danke Jürg!

Hier nochmals ein Dankeschön an alle Helfer!!!

Flugblätter in den Briefkästen

Heute Abend, kurz vor dem WM Qualifikation- Spiel Schweiz – Israel haben wir die Flugblätter verteilt. An der Urdorferstrasse, Kesslerstrasse und am Heimeliweg sind wir alle Briefkästen abgelaufen.

Wir hoffen, das sich ein Teil der betroffenen Nachbarn über den neuen Sender- Standort Gedanken machen und uns eventuell in unserem Vorhaben unterstützen.

Höhenverhältnis Heimeliweg – Kesslerstrasse

Es ist Sonntag.
Zeit für eine „kleine Zeichnung“ die zeigt wie die geplante Antenne im Höhenverhältnis zum den Häusern am Heimeliweg steht.

Heimeliweg-Kesslerstr

Gespräche mit den Heimeliweg Nachbarn

Schon komisch, so ein „Holzgestell“ wird sofort von allen wahrgenommen.
Zum Glück ist das so!

no images were found


Wir sind also nicht die einzigen die Einsprache erheben wollen.
Nun ist das Bauvorhaben noch nicht publiziert, also müssen wir noch warten.
Ich denke da werden sich noch weitere Nachbarn finden…

Wieso wird so ein „Holzgestell“ genau am Freitag vor den Herbsferien aufgestellt?
Nun, hoffen wir mal das das ein Zufall ist.
😉

Archiv
Social Media