Wir werden täglich mehr!

Fast täglich kommen mehr Nachbarn zusammen, die mit uns die Sammeleinsprache realisieren möchten! Heute haben sich noch Mieter aus dem „Migros Hochhaus“ gemeldet die uns helfen möchten!

Wir denken darüber nach, im Hochhaus noch das Flugblatt: “Einsprache_01_”Liebe Nachbarn” (Zusatzinformation für direkt Betroffene)” zu verteilen. Die Besucher aus dem Internet können das Flugblatt natürlich hier herunter laden.

Im Gigaherz Forum haben wir ein neues Thema erstellt:
Wieder ein neuer Mobilfunksender in Schlieren!
Es wurde uns auch schon Hilfe aus Schlieren angeboten!

Betreffend dem Status der Antenne an der Freienstrasse habe ich noch folgende Info bekommen:

wegen Beeinträchtigung des Ortsbildes wurde das alte Baubegehren von der Stadt Schlieren abgewiesen.
Das hat Sunrise nun dahingehend gelöst, dass alles was möglich ist in das Haus eingebaut wurde (Elektronik, Kühlung). Die Antenne wurde um 60 cm verkürzt. Gegen das neue Bauvorhaben wird nun die Stadt Schlieren aus Baupolizeilicher Sicht kaum etwas einwenden können.

Die Verteilung der Sendeleistungen der 3 Strahler ist anders als früher.
Dadurch sind einzelen umliegende Häuser schwächer bestrahlt, andere aber wesentlich stärker, Rotstiftweg 2 geht fast bis an die zulässige Grenze mit 5.86V/M. Auch das Restaurant Stürmeierhaus ist mit 5.09V/m stärker bestrahlt als vorher. Die grösste prozentuale Verminderung bei der neuen Variante hat die Freiestrasse 6, das Stadthaus! (-38%)

Der Radius der Einspracheberechtigung ist von vorher 519m neu auf 369m reduziert worden.

Hinter der Freiestrasse 15 (eines der 3 am stärksten bestrahlten OMEN) liegt die Kinderkrippe mit Kinderspielplatz, der meiner Meinung nach direkte Sichtverbindung zu der Antenne hat (wenn die Blätterweg sind wird man es sehen) und profitiert meiner Meinung nach nicht von der Gebäudedämpfung. Es könnten dort höhere Werte auftreten als erwartet und es ist zu prüfen ob die Kinderkrippe von der Stadt Schlieren mitfinanziert wird, und als privat oder halbprivat einzustufen sei.

Quelle: Gigaherz.ch / Danke Jürg!

Hier nochmals ein Dankeschön an alle Helfer!!!

Ähnliche Beiträge:

Kommentieren

Archiv
Social Media